als Startseite einrichten zu Favoriten hinzufügen E-Mail Kontakt  
teaser-dummy
DörenhagenAlfenNordborchenKirchborchenEtteln
 
Logo-Pastoralverbund

Erstkommuniontermine 20/21



 

 

Täglicher Impuls in der Corona-Zeit

Die ev. Stephanus-Gemeinde gibt im Internet einen täglichen Impuls, eine kleine Andacht oder eine Mediation. Auch unser Pastoralverbund steuert Beiträge bei.

Sie finden diese Podcasts hier:
https://soundcloud.com/Stephanusgemeinde

.........................................................................................

 

Misereor

Der 5. Fastensonntag ist der Misereor-Sonntag. Durch den Ausfall aller Gottesdienste wird auch diese Kollekte für viele Entwicklungsprojekte in Lateinamerika sehr schlecht ausfallen. Es wäre sehr schön und ein Zeichen dafür, dass wir auch in der Not nicht nur an uns denken, wenn Sie Ihren Beitrag in diesem Jahr per Überweisung geben.

Bitte überweisen Sie auf das Konto:
Kath. Kirchengem. St. Michael
IBAN DE06 4726 0307 0030 1807 00
BIC GENODEM1BKC
Als Verwendungszweck geben Sie bitte „Misereor“ und Ihren Wohnort „Alfen, Dörenhagen,…“ an. Wenn Sie eine Spendenquittung möchten, bitte auch Ihre Adresse.

.........................................................................................

 

Das Heilige Land braucht unsere Hilfe: Überweisung statt Klingelbeutel

Liebe Gemeinde,

da alle Gottesdienste bis Karfreitag abgesagt wurden, kann in diesem Jahr keine Palmsonntagskollekte in den Gottesdiensten in Deutschland stattfinden. Der Deutsche Verein vom Heilige Lande fördert mit seinem Anteil aus der Palmsonntagskollekte nicht nur seine vereinseigenen Einrichtungen wie die Schmidt-Schule für arabische Mädchen, die Dormitio-Abtei in Jerusalem oder auch das Alten- und Pflegeheim Beit Emmaus in Palästina, sondern auch zahlreiche Institutionen, Projekte und Maßnahmen im sozialen, pastoralen und caritativen Bereich.

Gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie verschärft sich die Lage der Menschen im Heiligen Land zusehends. Vor allem die Christen dort sind mehr denn je auf unsere Hilfe und Solidarität angewiesen. Und ausgerechnet jetzt fällt sie weg: die Palmsonntagskollekte. 

Dieser Ausfall gefährdet die gesamte Arbeit für die Christen im Heiligen Land! Jetzt und in Zukunft!

Wir bitten Sie deshalb: Bitte spenden Sie trotz Ausfall des Palmsonntagsgottesdienstes! Jeder Euro zählt. Diesmal per Überweisung statt in den Klingelbeutel.

Deutscher Verein vom Heiligen Lande
Pax-Bank
IBAN: DE13 3706 0193 2020 2020 10
Stichwort: Spende zu Palmsonntag

Hier können Sie direkt online spenden

Unter www.palmsonntagskollekte.de finden Sie weitere Informationen.

Die Menschen im Heiligen Land danken es Ihnen sehr!

 

Hausgottesdienste Palmsonntag bis Ostern für Erwachsene
PDF, 562 KB
[Download]
Hausgottesdienste Palmsonntag bis Ostern mit Kindern
PDF, 3164 KB
[Download]
Material für Kindergottesdienste
PDF, 5490 KB
[Download]
.........................................................................................

 

Zur Gestaltung der österlichen Tage

Dass wir die österlichen Tage nicht gemeinsam feiern können, ist sehr schmerzlich und für uns alle und eine große Herausforderung. Das soll und darf aber nicht dazu führen, dass Ostern für uns in diesem Jahr ausfällt.

Wir möchten Ihnen hier einige Anregungen geben, wie Sie alleine oder in der Familie die österlichen Tage feiern können.

1.      Unsere Kirchen bleiben offen: Tagsüber können Sie zum persönlichen Gebet hineingehen und verweilen, eine Kerze entzünden, den Kreuzweg beten und einfach vor Gott da sein.
In den Kirchen wird es zu den jeweiligen Tagen eine kleine Gestaltung am Altar geben.

2.      Vor allem in der Karwoche kann ein Besuch der Hilligen Seele ein guter Akzent sein.

3.      Für den kommenden Sonntag können Sie hier einen Gottesdienstvorschlag herunterladen, in dem Sie durch die Lesungen des Sonntags und einigen Gedanken dazu, durch Fürbitten und Gebete miteinander in Ihrer Hausgemeinschaft einen kleinen Gottesdienst feiern können. Sie stehen dabei in der Gemeinschaft mit der ganzen Kirche, die sich an diesem Sonntag um dieselben Stellen des Wortes Gottes versammelt. Einige gedruckte Exemplare liegen auch in der Kirche aus. Für die Karwoche und die Osterfeier werden ähnliche Anregungen kommen.
Schauen Sie doch auch bitte in Ihrer Verwandtschaft und Nachbarschaft, wo Menschen sind, die sich über die Anregungen freuen würden, aber keinen Zugang zum Internet haben bzw. nicht in die Kirche gehen können. Helfen Sie, dieses Material für die Menschen zugänglich zu machen.

4.      In der Kirche liegen auch Mal- und Bastelvorschläge für Kinder aus, die die Bedeutung dieser Tage erschließen helfen.

5.      Am Palmsonntag werden wir Priester vor Öffnung der Kirche eine hl. Messe in den Kirchen feiern und darin die Palmzweige segnen, die anschließend zum Mitnehmen in der Kirche bereitliegen werden. Ebenso können Sie dann auch eine Osterkerze mitnehmen.

6.      Das Sakrament der Beichte kann zu den im Internet angekündigten Zeiten im Dom in Paderborn empfangen werden. Sie können aber auch einen Priester aus unserem Pastoralverbund anrufen und einen Termin mit ihm vereinbaren. Er wird dann nach einem geeigneten Ort suchen, an dem Vertraulichkeit und gleichzeitig der notwendige Sicherheitsabstand gewahrt bleiben können.

7.      Wenn Sie oder Angehörige die Krankensalbung empfangen möchten, melden Sie sich bitte ebenfalls bei einem der Priester.

8.      Zu den österlichen Tagen: Der Heilige Vater hat es unter den gegebenen Umständen den Pfarrern erlaubt, die Liturgien der österlichen Tage ohne Gemeinde zu feiern (das ist normalerweise nicht gestattet). Damit diese wichtigsten Feiern auch bei uns stattfinden, werde ich die Liturgien im engsten Kreis in Kirchborchen für den ganzen Pastoralverbund feiern. Die Kirche wird in dieser Zeit geschlossen sein.
Wenn Sie sich aber im Gebet mit uns verbinden wollen, sind hier die Zeiten:
Gründonnerstag:
Feier vom letzten Abendmahl:                    19.30 Uhr
Karfreitag:
Feier vom Leiden und Sterben des Herrn:  15.00 Uhr
Osternacht:
Feier der Auferstehung des Herrn:              21.00 Uhr
In dieser Feier werde ich die Osterkerzen für alle Kirchen weihen und entzünden. Sie sollen dann in der Osterwoche in den Kirchen brennen.
Am Ostersonntag werden die Kirchenglocken im ganzen Land um 9.30 Uhr läuten, um das Osterfest zu begrüßen. Das kann für alle eine Zeit sein, sich in der Familie oder allein Zeit zum Gebet zu nehmen. Nach dem Geläut werden wir Priester in allen Kirchen die Eucharistie feiern. Leider müssen auch hier die Kirchen geschlossen bleiben.
Im Anschluss an die hl. Messen können Sie sich aus der Kirche das Osterlicht holen.

9.      Unser Erzbischof feiert die Kar- und Osterliturgie im Dom, Diese Feiern werden im Internet übertragen (https://www.erzbistum-paderborn.de/wenn-gottesdienste-ausfallen-muessen/). Gottesdienste werden auch aus anderen Kirchen übertragen. Auch so können Sie diese wichtigen Tage für sich in Gemeinschaft mit der ganzen Kirche gestalten.

Bitte streuen Sie diese Informationen und Anregungen, damit wir zusammen – auf neue und ungewohnte Weise, aber hoffentlich segensreich – Ostern feiern können.

Es grüßt Sie alle herzlich
Ihr Pastor
Thomas Witt

.........................................................................................


Liebe Schwestern und Brüder im PV Borchen!

Nachdem die völlige Absage aller öffentlichen Gottesdienste – einschließlich der Kar- und Ostertage – uns in eine nie dagewesene Lage gebracht haben, suchen wir nun nach Möglichkeiten, diese für uns Christen so bedeutsame Zeit dennoch zu gestalten.

In meinem ersten Wort hatte ich Ihnen schon einige Gebetsempfehlungen gegeben. Am Sonntag, den 22.3. werden erstmals um 10.00 Uhr die Glocken aller Kirchen der Dekanate Paderborn und Höxter läuten, um an den Sonntagsgottesdienst zu erinnern und zum persönlichen oder familiären Gebet einzuladen.

Die Deutschen Bischöfe haben zusammen mit den evangelischen Landeskirchen ein tägliches Läuten um 19.30 Uhr vereinbart. Auch dies soll uns zum gemeinsamen bzw. gleichzeitigen Gebet vereinen.

Die Stephanus-Gemeinde hat auf ihrer Homepage einen täglichen Podcast (https://soundcloud.com/Stephanusgemeinde) mit einer kurzen Andacht oder Meditation eingestellt. Unser Pastoralteam wird sich in den nächsten Tagen auch daran beteiligen. Hören Sie doch als Anregung einmal hinein.

Kurz vor Palmsonntag werden in den Kirchen gesegnete Buchsbaumzweige stehen. Die können Sie gerne mit nach Hause nehmen.

In den Kirchen werden demnächst Osterkerzen zum Kauf angeboten, damit Sie an Ostern auch ein österliches Licht auf den Tisch stellen können.

Das Internet entwickelt sich gerade zu einem besonderen pastoralen Ort. Aus vielen Kirchen werden Gottesdienste übertragen. Aus unserem Dom können Sie um 8.00 Uhr ein Morgengebet, um 12.00 Uhr ein Mittagsgebet und um 18.30 Uhr die hl. Messe sehen und mitfeiern (hier zu finden: https://www.erzbistum-paderborn.de/wenn-gottesdienste-ausfallen-muessen/).

Ich wiederhole die Einladung, die Mitglieder unseres Pastoralteams anzusprechen, wenn Sie ein seelsorgliches Anliegen haben, bei Ihnen oder Angehörigen die Sakramente gespendet werden sollen, oder wenn Sie einfach einmal reden wollen.

Ich grüße Sie alle herzlich und verspreche Ihnen mein Gebet bei der Feier der hl. Messe.

Ihr Pastor

Thomas Witt

.........................................................................................

 

Corona und seine Folgen

Liebe Schwestern und Brüder im PV Borchen!
Das Corona-Virus beherrscht sämtliche Nachrichten und schränkt unser Leben in lange nicht gekanntem Maße ein. Wie Sie wahrscheinlich schon erfahren haben, hat das Erzbistum Paderborn alle öffentlichen Gottesdienste sowie sämtliche Veranstaltungen der Kirchengemeinden untersagt. Alles, was Sie sonst an Einladungen und Hinweisen in unserem Pfarrbrief finden, muss leider ausfallen.
Das ist ein Einschnitt, wie ihn die meisten von uns noch nicht erlebt haben. Wann mussten überhaupt einmal alle Gottesdienste entfallen? Und es trifft uns auch noch in der Hochzeit unseres Kirchenjahres: Der Fastenzeit und der Feier des Osterfestes.
Die Lage verändert sich zurzeit von Tag zu Tag. Deshalb wage ich auch keine Prognose, wie lange die Einschränkungen gelten werden. Das Erzbistum hat allerdings schon jetzt die Kar- und Osterliturgien abgesagt, ebenso auch die Erstkommunionfeiern. Zurzeit können wir noch nicht sagen, ab wann wir nach Alternativen suchen können. Wir müssen die weitere Entwicklung abwarten und werden Sie dann baldmöglichst informieren.
Beerdigungen können nur noch im engsten Familienkreis direkt am Grab stattfinden. Die hl. Messe für die Verstorbenen müssen wir später nachholen.
Liebe Schwestern und Brüder, wenn uns die Stütze der gemeinsamen Gottesdienste fehlt, ist unsere Glaubenspraxis deutlich herausgefordert. Es mag eine Motivation dafür sein, das persönliche Gebet neu zu entdecken oder zu vertiefen.
Wir werden in dieser Zeit unsere Kirchen zum persönlichen Gebet offenhalten. Das Gotteslob bietet viele Anregungen zum Gebet; vielleicht ist das die Gelegenheit, diesen Schatz für sich zu entdecken.
In der Fastenzeit, besonders in der Karwoche, können wir auch alleine einmal den Kreuzweg beten (GL 683 oder 903).
Die Texte der jeweiligen Tagesliturgie finden Sie z.B. hier: https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html . 
Auch die Kar- und Osterliturgie finden Sie dort.
Es gibt vielfältige Möglichkeiten, die hl. Messe im Fernsehen oder im Rundfunk mitzufeiern: Die sonntäglichen Gottesdienste können Sie den Programmzeitschriften entnehmen. Im Internet sendet Domradio Köln jeden Tag die hl. Messe. Auch aus dem Paderborner Dom ist eine Übertragung geplant. Die meisten Angebote finden Sie im Internet. Falls Sie dazu keinen Zugang haben, bitten Sie Familienmitglieder, Ihnen dabei zu helfen.
Außerdem bietet sich eine uralte Gebetstradition an, neu entdeckt zu werden, denn sie gibt die Möglichkeit, sich gleichzeitig mit vielen anderen im Gebet zu verbinden: Der „Engel des Herrn“, bzw. der Angelus (GL 3,6). Die Glocken unserer Kirchen erinnern uns dreimal täglich an dieses Gebet. Wir können uns zu diesen Zeiten im Gebet verbinden.
Ein Vorschlag zum gemeinsamen Gebet kommt aus unserer evangelischen Gemeinde in Borchen, dem ich mich gerne anschließe: Wir werden am Sonntag um 10.00 Uhr in allen Kirchen die Glocken läuten lassen und laden Sie damit ein, ein Vaterunser zu beten und sich so mit vielen anderen Christen auch über die Konfessionsgrenzen hinaus zu verbinden. Im Kreis Höxter machen alle katholischen Gemeinden, die koptische Kirche, die evangelische Kirche und die Freikirche dabei mit. Verbinden wir uns mit diesem Gebet!
Beten wir in diesen Tagen darum, dass die negativen Folgen dieser Epidemie sich in Grenzen halten.
Und noch eine Bitte: Sie kennen vielleicht in Ihrer Nachbarschaft und Verwandtschaft Menschen, vor allem Ältere, die in diesen Tagen besser nicht das Haus verlassen. Vielleicht brauchen diese Menschen Hilfe, um versorgt zu werden. Hier sollten wir die Not der anderen wahrnehmen und entsprechend zur Hilfe bereit sein. Wenn Sie Hilfsbedürftigkeit sehen, aber nicht selbst helfen können, wenden Sie sich an das Pastoralverbundsbüro. Wir werden versuchen, Hilfe zu organisieren.
Die Pfarrbüros sind zu den gewohnten Zeiten besetzt, aber nicht für den Publikumsverkehr geöffnet. Die Sekretärinnen sind über Telefon und Email zu erreichen.
Unter den untenstehenden Telefonnummern sind die Mitglieder unseres Pastoralteams auch in dieser Zeit zu erreichen – auch wenn Sie einfach einmal sprechen möchten.
An den Schluss stelle ich ein Gebet von Bischof Stephan Ackermann von Trier. Vielleicht kann auch dieses Gebet uns verbinden.
Liebe Schwestern und Brüder, wir Priester werden in diesen Tagen privat die hl. Messe feiern. Das werden wir insbesondere für unsere Gemeinden tun und Sie alle in unser Gebet einschließen.
Auf unserer Homepage werde wir Sie über aktuelle Veränderungen und Entwicklungen informieren.
Mit herzlichen Grüßen
Ihr Pastor Thomas Witt
 
Pastor Dr. Thomas Witt                      05251 – 125 15 99
Pastor Markus Berief                         05251 – 184 07 68
Pastor Hermann-Josef Hölscher         05251 – 184 01 25
Vikar Florian Lübker                           05251 – 874 03 19
Gemeinderef. Elisabeth Frewer          05251 – 39 92 91
 
Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie
Jesus, unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:
·      für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert
       wurden und erkrankt sind;
·      für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
·      für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit
       großem Einsatz um die Kranken kümmern;
·      für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und
       international, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen
       für das Gemeinwohl treffen müssen;
·      für diejenigen, die Verantwortung für Handel und
       Wirtschaft tragen;
·      für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche
       Existenz bangen;
·      für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu
       werden;
·      für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie
       konfrontiert waren.
Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen. Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben. Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.
Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen. Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.
Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

 

***

Es können ein Vater unser und ein Gegrüßet seist du, Maria angefügt werden. Gebet von Bischof Dr. Stephan Ackermann Bistum Trier

 

.........................................................................................

kontakt

St. Meinolfus Dörenhagen 
Telefon 0 52 93 / 93 09 77
Telefax 0 52 51 / 3 80 34
E-Mail senden

St. Walburga Alfen
Telefon 0 52 51 / 39 15 55
Telefax 0 52 51 / 3 80 34
E-Mail senden

St. Laurentius
Nordborchen
Telefon 0 52 51 / 53 97 58 0
Telefax 0 52 51 / 3 80 34
E-Mail senden

St. Michael Kirchborchen
Telefon 05251 / 38 87 10
Telefax 0 52 51 / 3 80 34
E-Mail senden

St. Simon &
Judas Thaddäus Etteln
Telefon 0 52 92 / 55 0
Telefax 0 52 51 / 3 80 34
E-Mail senden